GSE Ink manager screen

GSE Ink manager: Vollständige Kontrolle per Knopfdruck

Die GSE Farbverwaltungssoftware ist das klassenbeste Softwarepaket, dass Ihnen die Kontrolle und die Daten bietet, die Sie zum Laufen eines „schlanken und intelligenten” Farb- und Druckbetriebs benötigen. Die GSE Ink manager Software (“GIm”) wird standardmäßig mit den GSE Farbdosiersystemen mitgeliefert.

Die GIm kümmert sich um die Rezepturvorbereitung, plant Produktionsläufe, verwendet Retourfarben weiter und verfolgt Chargennummern. Die Software beinhaltet auch umfangreiche Such-, Berichts- und Konnectivitätsfunktionen. Mit der GIm ist es einfacher als je zuvor, das Beste aus Ihrem Dosiersystem herauszuholen.

Alle Systemanwender, die einen Wartungsvertrag abschließen, profitieren von kostenlosen Softwareaktualisierungen, sobald diese verfügbar sind.

Benutzeroberfläche:

  • Interaktives Dosieren
  • Spalten sortieren und ausblenden: Gestalten und speichern Sie Ihr eigenes Übersicht
  • Job-Liste mit Such-, Gruppierungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Umfangreiche Rasterfunktionen (einschließlich Filter- und Summenzeilen, Suchfeld und Alles-auswählen-Funktion)

Komponenten:

  • Komponentendaten mit kundenspezifischen Referenzen
  • Makrokomponenten
  • Komponentenumwandlung

Rezepturen:

  • Rezepturdaten mit benutzerdefinierten Referenzen, Verlauf und “Inaktiv”-Markierung
  • Rezepturimport/-export
  • Additiv-/Rasterkorrektur
  • Spezielle Rezepturarten: Mengenware, direkt

Neue Farben und Farbanpassungen:

  • Bemusterung neuer Farben mit Rezeptur- oder Komponentendosierung
  • Einmalige Behälterkorrektur, Rezeptaktualisierung oder Neurezepterstellung

Dosierung und Logistik:

  • Prüfung und Anzeige der Verfügbarkeit von Grundkomponenten
  • Dosierpriorität
  • Geteilte Dosierung
  • Spezielle Dosierarten: extern, Lager
  • Dosierbehälter abstellen
  • Dosierbehälter schnellstarten mit Barcode
  • Maschinenpark (einschließlich Visualisierung in Echtzeit)
  • Vorratsbehälter befüllen/austauschen

Raster und Berichte (mit Exportmöglichkeiten):

  • Dosierverlaufliste
  • Ereignisverlaufliste
  • Hintergrundereignisliste
  • Verwendungs- und Bestandslisten und -berichte
  • Leistungsliste
  • Komponentenänderungsliste
  • VOC-Bericht (flüchtige organische Verbindungen)
  • Etikettenbearbeitung

Konfiguration:

  • Maschinenlinienstation
  • Kundenspezifische “Referenzen” für viele Datenbankobjekte
  • Mehrfache Behälter- und Deckelkonfigurationen (Größen und Gewichte)
  • Zirkulationsplan/parallele Zirkulation/Möglichkeit zur Deaktivierung der Zirkulation am Gerät
  • Fortschrittlicher Passwortschutz und Abmelde-Timer
  • Benutzerverwaltung mit Benutzergruppen
  • Datenbanksicherung mit früheren Ständen (maximal 10)
  • Simultaner Computerbetrieb auf derselben Datenbank
Menü